Bestzeiten und Bayern-Rekordfestival beim SEAT Cup 2015

Gesamt-Ergebnisse 

FÜRTH – Dass die neue blaue Bahn in Fürth so schnell ist, hätten im Vorfeld selbst die kühnsten Optimisten nicht gedacht. Besonders die Neufürtherin Tamara Seer und ihre zukünftigen Vereinskameraden Felix Straub und Renee Havenga ließen neben Katrin Fehm (SG Siemens Amberg), Corinna Schwab (TV 1861 Amberg) und Lucien Aubry (LG Erlangen) aufhorchen. 

Ergebnisse Sprint-3-Kampf W U18 u.ä.
Ergebnisse Sprint-3-Kampf M U18 u.ä.
Ergebnisse Sprint-2-Kampf W U16 u.j.
Ergebnisse Sprint-2-Kampf M U16 u.j.

Das Bestzeiten- und Rekordfestival beim SEAT Autohaus Graf Fürth Sprintcup spricht eine deutliche Sprache. Bayern hat mit dem neuen blauen Prunkstück in Fürth eine pfeilschnelle Bahn bekommen. Etwas überraschend ging der Sieg im Sprintdreikampf an eine Neubayerin. Tamara Seer lief über 60 Meter (7.59sec) und 150 Meter (18.11sec) allen davon. Im Kampf um Silber und Bronze schenkten sich die beiden U18-WM-Teilnehmerinnen Katrin Fehm und Corinna Schwab nichts. Aufgrund der schnellsten 30 Meter fliegend Zeit (3.19sec) hatte die Kurzsprinterin Fehm das bessere Ende für sich.

Bei den Herren war es der mehrfache DJM-Medaillengewinner Felix Straub (LAC Quelle Fürth), der über 30 Meter fliegend (2.83sec) und vor allem über 150 Meter (16.16sec) für klare Verhältnisse sorgte. „Die 150m Zeit ist für einen 18-Jährigen schon ein Hammer“ zollte Trainer Helmut Vetter seinem Schützling Respekt. Dies musste auch Lucien Aubry (LG Erlangen) anerkennen, der aber über 60 Meter in 6.84 Sekunden eine Klasse für sich war und nun schon mal mit den Deutschen Meisterschaften in Leipzig planen kann.

Im Schülernachwuchs zeigte sich mit Louise Wieland und Iris Herbst (beide LG Stadtwerke München), Emily Haupt (LAC Quelle Fürth), Svenja Pfetsch (SC Vöhringen) sowie Viola Mönius und Lea Heidenreich (beide LSC Höchstadt) ein Sextett auf Augenhöhe. Wobei Lea Heidenreich mit 7.96 Sekunden als einziges Mädchen der U16 über 60 Meter unter acht Sekunden blieb. Im männlichen Nachwuchs hatte Jonas Premru (SWC Regensburg) in der Sprintkombination aus 30 Meter fliegend und 60 Meter unangefochten die Nase vorn. Sprint/Sprungtalent Maxim Schreier (Tus Feuchtwangen) war erwartungsgemäß ebenso deutlicher Zweiter. Auch die Dominanz der Fürther in den 4x50 Meter Staffeln war vermutet worden. Sowohl bei den Mädchen U16 (Rattigan, Haupt, Brettschneider, Mandel) als auch bei den Buben (Dannenberg, Fräger, Kowis, Talarek) ließen die Hausherren nichts anbrennen.

Die Entscheidung des Veranstalters, die 30 Meter Tiefstart zu streichen erwiess sich als goldrichtig. Mit 229 Athleten in der Sprintmehrkampfwertung und alleine 31 Läufen über 150 Meter hat der Fürther Sprintcup seine Berechtigung als Überprüfungswettkampf eindrucksvoll unterstrichen. Insgesamt gingen über 300 Teilnehmer aus 81 Vereinen an den Start.

Diese sahen zum Ende der Veranstaltung noch ein absolutes Highlight. Über 1000 Meter der Damen gingen mit Katharina Trost (LG Rupertiwinkel, U23), Renee Havenga (LAC Quelle Fürth, U18) und Lisa Basener (MTV Ingolstadt, U16) gleich drei Deutsche Hochkaräter auf Bayerische Rekordjagd. Nach fünf Runden durfte die Fürtherin am lautesten Jubeln. In 2:55.99 Minuten war bisher keine U20- und U18-Jährige in der Halle schneller als die 16-jährige Bertolt-Brecht-Sportschulen-Schülerin. Den Sieg sicherte sich Katharina Trost (2:52.74min) vor Havenga, Ann-Kathrin Wiertz (LAC Quelle, 2:59.18min) und der noch blutjungen Lisa Basener (MTV Ingolstadt, 3:01.67min), der nur wenig zur neuen Rekordmarke fehlte. Ein Lob nicht nur für die schnellen Damen hatte BLV Teamleiter Jörg Stäcker für den Sportsgeist von Tempomacherin Stefanie Müller übrig: "Sie hat sich als Hase zur Verfügung gestellt, obwohl sie sogar eine der ihren Rekordmarken verlieren konnte“.

Bei den Männern hatte sowohl über 600 Meter als auch über 1000 Meter der Vorjahressieger die Nase vorn. Mittelstreckler Quirin Kappelmeier (LG Kreis Dachau) lief nach starken 1:22.25 min vor Thorben Juschka (LAZ Puma Rhein-Sieg, 1:22.48min) und den beiden Langsprintern Michael Adolf (DJK Ingolstadt, 1:23.95min) und Andreas Köbl (TSV Penzberg, 1:23.96min) über die Ziellinie. Ebenso unwiderstehlich der Start-Ziel-Sieg über 1000 Meter vom früheren Cross-EM-Teilnehmer Bastian Grau (LSC Höchstadt) in 2:27.45 Minuten vor Dennis Gerhard (LAZ Puma Rhein-Sieg, 2:28.65min) und dem zukünftigen Höchstädter Niklas Bühner (SG Wenden) in 2:28.69 Minuten.

Von Taktik geprägt war das 600 Meter Rennen der Damen. Nach dem die erste Runde die mit Abstand langsamste war, entschied die U18-DM-Vierte über 400 Meter, Alica Schmidt (MTV Ingolstadt) das Rennen in 1:37.51 Minuten vor Stefanie Müller (LAC Quelle Fürth, 1:37.86min) und Sabrina Handschke (LG Kreis Dachau, 1:39.46min) für sich. Das ruhige Anfangstempo kam dem Nachwuchs entgegen. Louisa Fischer (LG Kreis Dachau, W14) nutze die Chance und markierte mit 1:44.24 Minuten den zweiten Bayerischen Hallenrekord der Veranstaltung. Doch damit nicht genug. Vereinskamerad Ben Riegler tat es ihr in der selben Altersklasse gleich und sorgte in 1:35.40 Minuten für die dritte blau-weiße Bestmarke an diesem Tag.

Kommende LAC-Veranstaltungen

03.12.2016

SEAT Autozentrum Fürth Sprintcup


09.10.2016

33 Fürther Kärwlauf


Vergangene LAC-Veranstaltungen

03.06.2016

1. Nürnberger Tiergartenlauf


13.&14.05.2016

Adidas Boost Athletics Meeting

- internationales Läufermeeting im Adi-Dassler Stadion auf der Herzobase -


02.04.2016

13. Fürther Stadtwaldlauf


12.03.2016

Hallensportfest U12, U14, U16 mit Kreiswertung U12 / U14


27./28.02.2016

Bayerische Hallen-MEhrkampfmeisterschaften 2016


23./24.01.2016

Bayerische Hallenmeisterschaften Aktive / U18


16.01.2016

27. Senioren-Hallensportfest


05.12.2015

SEAT Autohaus Graf Fürth Sprintcup


11.10.2015

32. Fürther Kärwalauf


LAC Quelle Fürth

Mitglied werden
>> zum Aufnahmeantrag

>> Gebührenordnung LAC

 
Olympiastützpunkt Bayern
 

Förderverein

Förderung von Jugendlichen im Leichtathletikcentrum des LAC Quelle Fürth 

>> Flyer <<

Auszeichnungen

  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2015
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2014
  • Mannschaftsleistung des Jahres 2014
  • Grünes Band des DOSB 2013
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2012
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2012
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2010
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2010
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2007

  

 

 

 

Ausrüster

adidas

Athleten

Amelie Lederer
Amelie Sophie Lederer

 Patrick Schneider

Patrick Schneider 

  >> weitere