Adidas Boost Athletics Meeting

Über 50mal internationaler Sport von und mit dem LAC Quelle

 

Wenn das  adidas BOOST ATHLETICS MEETING am 13./14.05.2016 in Herzogenaurach über die Bühne geht, hat es unter der Ägide der Fürther Leichtathleten schon 51 Vorgänger Veranstaltungen gegeben.

International auf Asche in Fürth

Von 1951 bis 1974 fand das internationale Pfingstsportfest auf der Aschenbahn in Fürth Dambach statt. Das Internationale dieser Veranstaltung bezog sich meist auf Österreicher oder andere Anrainerländer. Allerdings unter deutschen und bayerischen Athleten galt der Termin an Pfingsten immer als Pflicht am Beginn der Saison. Speziell die 1961 eröffnete 400m Bahn war, neben dem Rosenaustadion in Augsburg, die schnellste Aschenbahn Bayerns. Deutsche Olympiamedaillen-Gewinner wie (Vorname?) Kaufmann, Karl-Friedrich Haas, Martin Jellinghaus, Bodo Tümmler und Harald Norpoth standen bei den 60ern am Start. 1958 fiel der erste deutsche Rekord, der Kitzinger Hermann Strauß sprang im Dreisprung 15,59 m und verbesserte den Rekord um 28 cm. 1974 machten die neu aufkommenden Kunststoffbahnen dem Pfingstsportfest den Garaus. Kein Athlet wollte mehr auf den wetteranfälligen  und weniger leistungsfördernden Aschenbahnen laufen.

 

International auf Tartan in Fürth


Der Gönner des Vereins, Gustav Schickedanz, hatte 1975 zu seinem 80. Geburtstag 500.000 DM für eine Kunststoffbahn aus Tartan, damals das schnellste Material, und 350.000 DM für ein Sportfest zur Eröffnung locker gemacht. Eine Herausforderung für die Fürther Leichtathleten. Eine Bahn war jetzt zwar vorhanden, aber die Infrastruktur für eine solche Veranstaltung war an der Coubertinstraße nicht da. Also wurden Tribünen auf der Ziel- und Gegengerade gebaut, Parkplätze am Kanal ausgewiesen, Sonderbusse eingesetzt und ein Shuttleservice zum Athletenhotel in Erlangen (in Fürth stand kein Hotel in der nötigen Größe zur Verfügung) eingesetzt. Und tatsächlich erschienen am Wettkampftag 13.000 Zuschauer, die schon im Vorprogramm einen Weltrekord über 100 m der Frauen von Inge Helten in 11.04 sek. bei wunderschönem Dambacher Rückenwind erlebten. Tolle Stimmung, großartige Wettkämpfe und zufriedene Athleten zeichnete das erste aber auch die folgenden Veranstaltungen aus.

Je nach Wetterlage variierten die Zuschauerzahlen in den nächsten Jahren zwischen 6.000 und 9.000 Zuschauern und die Athleten dankten mit hervorra
genden Leistungen. 1977 Weltrekord im Speerwurf der Frauen durch die Amerikanerin Kathy Schmidt, Grazyna Rabsztyn aus Polen war 1978 mit ihrem Weltrekord die schnellste Frau über 100 m Hürden. In drei Jahren drei Weltrekorde. Das gab es nicht einmal im Mekka der Leichtathletik in Zürich. Es konnte natürlich nicht so weiter gehen. In den nächsten Jahren gab es „nur“ noch deutsche Rekorde über 100 m Hürden Sylvia Kempin (1979) und Ulrike Denk (1984), 1981 im Dreisprung durch Klaus Kübler und ein egalisierter 100 m Rekord durch den Lokalmatador Christian Haas. 1982 verbesserte die Quelle Athletin Ingra Manecke noch den nationalen Rekord im Diskuswerfen. Das Organisieren einer solchen Veranstaltung wurde für die Macher jedoch in Zeiten der Professionalisierung des Sports auf einem Sportplatz dieser Größenordnung immer schwerer und so entschlossen sich die Verantwortlichen 1987 zum letzten Mal die internationale Leichtathletik in Fürth zu begrüßen.

 

International im großen Frankenstadion in Nürnberg


Fürther in Nürnberg, das geht gar nicht! Oder doch? Die Organisatoren wagten sich mit einem Etat von 250.000 DM in das vielleicht schönste Leichtathletikstadion Europas, das Frankenstadion. Weltklasseathleten gaben sich in den nächsten acht Jahren die Klinke in die Hand. Bis zu 25.000 Zuschauer kamen an den Dutzendteich und sahen die Sprints des Kanadiers Donovan Bailey gegen den Briten Linford Christie. Die geschmeidigen Läufe des Hürdenästheten Colin Jackson aus Wales, die Langstreckler Dieter Baumann und der unglaubliche Äthiopier, von den Zuschauern mit Sprechchören gefeierte, Haile Gebreselassise. Der britische Physiker Jonathan Edwards sprang im Dreisprung bei LIVE weit über 17 Meter und die deutschen Athleten zeigten Jahr für Jahr, dass sie zu den Stars der Szene gehörten. Allen voran Heike Drechsler, Lars Riedel, Charles Friedeck, die Stabi´s Ecker, Stolle und Lobinger zeigten vor der Gegengerade ihre Künste. Auch die eigenen LAC Athleten wie Florian Schwarthoff, Nico Motchebon oder Helga Radtke setzten sich vor vollen, naja meistens vollen, Tribünen in Szene. LIVE 2001 sollte das letzte einer langen Reihe von großen Sportfesten sein. Der Ausstieg mehrerer großer Sponsoren und eine neue Besteuerung der Athletengagen brachte das Aus für LIVE. Es leitete das Sterben einer langen Reihe von deutschen Meetings ein.

 

International in Herzogenaurach

Nach einer Pause von 15 Jahren zieht der LAC Quelle weiter nach Herzogenaurach, genauer gesagt nach Herzo Base, der Zentrale von  adidas. Dort wird am 13./14.05.2016 ein reines Läufermeeting organisiert. Für den ambitionierten Hobbyläufer und den Weltklasseathleten, von jung bis alt, von USA bis Südafrika, Frauen und Männer und von 400 bis 10.000 m sollen dort auf den 6 Bahnen des Adi Dassler Stadions ein Läufermeeting im klassischen Sinn und modernem Stil stattfinden. Das  adidas BOOST ATHLETICS MEETING 2016.

 

Text: Bertram Böhm

 

 

 

 

 

Kommende LAC-Veranstaltungen

Vergangene LAC-Veranstaltungen

24.05.2019

4. Tiergartenlauf Nürnberg


06.04.2019

16. Fürther Stadtwaldlauf


16.03.2019

LAC-Schüler-Hallensprotfest


17.02.2019

Bayerische Meisterschaften Hallenmehrkampf


02.02.2019

30. Senioren-Hallensortfest


26./27.01.2019

Bayerische Meisterschaften M/F, U18


 

19.01.2019

Nordbayerische Meisterschaften Stabhochsprung U16, U20  + Rahmenwettkampf M/F


13.01.2019

Nordbayerische Meisterschaften M/F, U18


01.12.2018

LAC Sprintcup 2018


07.10.2018

35. Fürther Kirchweihlauf


Ausrüster

adidas

Spendenprojekte

Informieren und spenden:

„Stabhochsprung LAC Quelle Fürth - Höhenflüge mit neuen Stäben"

auf betterplace.org

Förderverein

Förderung von Jugendlichen im Leichtathletikcentrum des LAC Quelle Fürth 

>> Flyer <<

Auszeichnungen

 

  • BLV-Mannschaftsleistung des Jahres 2018
  • BLV Bayern Star "Wettkampfwesen" 2016
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2015
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2014
  • BLV-Mannschaftsleistung des Jahres 2014
  • Grünes Band des DOSB 2013
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2012
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2012
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2010
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2010
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2007