Neuigkeiten aus dem Wettkampfgeschehen

Auf Anna Sailer ist Verlass – Nachwuchs in den Startlöchern

Kaum eine Stabhochsprungmeisterschaft in Bayern, die Anna Sailer in den letzten Wochen nicht gewonnen hat. Nach dem Titel in ihrer U20-Altersklasse schnappte sich die 19-Jährige nun auch das Gold in der U23. „Ich denke nur von Woche zu Woche, von Sprung zu Sprung“ erklärt Sailer ihr Erfolgsrezept. Mit ihrer Bestleistung von 3.90 Meter ist der Schützling von Trainer Freddy Schlund aktuell die Nr. 4 in Deutschlands U20.

Die weiteren Medaillen am zweiten Tag der Bayerischen U23- und U16-Meisterschaften in Kitzingen gingen an den Fürther Nachwuchs. „Für viele war es die erste Bayerische Meisterschaft, dafür war es richtig gut“ lobte LAC-Vorstand Tim Höhnemann den Nachwuchs. Als Talent gilt dabei Robert Schunk. Der 14-Jährige ist erst seit einigen Monaten dabei und gewann auf anhieb Silber über 100 Meter in 12.14 Sekunden. Über ihre Vizemeisterschaft freute sich auch Kaya Russler. Die erst 13-Jährige legte im Weitsprung eine tolle Serie hin und wurde verdient Zweite mit neuem Hausrekord von 5.24 Meter. Die weiteren Platzierungen am zweiten Tag sicherten sich Chidinma Eze (4. 100m W14), Keno Harms (5. Diskus U23), Christopher Löffelmann (6. 400m U23) und Jannes Talarek (8. Speer M14).

Ein Titel und einen Sack voller Medaillen zum Auftakt

Wie die Großen, so die Kleinen des LAC Quelle Fürth. Gleich am ersten Tag der Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften U23 und U16 in Kitzingen gab es einen Medaillenregen. Stefanie Aeschlimann holte dabei im Dreisprung das einzige Gold. Die Juniorin zeigte sich mit 12,71 Meter gegenüber der Vorwoche, als sie den Bayertitel bei den Frauen mit 12.35 Meter gewann, deutlich verbessert. Ganz dicht dran am Titel waren die Mädchen U16 über 4x100 Meter. Die Freude war nach 50.43 Sekunden bei Pauline Felix, Emily Ebert, Kaya Russler, Chidinma Eze riesengroß.

Dies gilt auch für Ilias Boukechab. Der 14-Jährige steigert seine 3000 Meter Bestzeit auf 9:46 Minuten ernorm und holte sensationell Silber. Weitere Medaillen am ersten Tag schnappten sich die Junioren Alexander Schmidt (2. 100m), Hannah Kadner (2. 3000m) und Kevin Kouadio, Jochen Kraft, Niclas Floth, Alexander Schmidt (3. 4x100m) sowie die 15-jährigen Nachwuchstalente Lukas Beste (2. Kugel) und Christian Tomekpe (3. Hürden).

Jannes Talarek (4. Stab M14), Sebastien Döring (5. 3000 M15), Alina Neumann (5. Speer U23), Zerina Ganic (6. 800m W14), Katharina Weinberger (6. Dreisprung U23) und Maja-Zoe Zinner (8. 800m W14) erkämpften sich ebenfalls Endkampfplätze.

Deutschlands schnellste 400m Meter Läufer in Fürth zu Gast

Deutschlands schnellste 400 Meter Läufer machen in Fürth Station. Angeführt vom LAC-Quelle Aushängeschild Patrick Schneider und dem deutschen Meister Johannes Trefz (LG Stadtwerke München) bereiten sich die Viertelmeiler auf ihren Einsatz mit der 4x400 Meter Staffel beim Weltcup in London vor. Dort soll dann ein Angriff auf die EM-Norm von 3:04.00 Minuten unternommen werden. "Es wurde ein Trainingsrevier im Süden Deutschlands gesucht. Da kamen wir schnell auf Fürth und die Anlagen des LAC Quelle. Seit einigen Jahrzehnten haben wir ja schon DLV Lehrgänge hier und nicht umsonst sind die Südafrikaner seit Mai auch wieder da" gibt Schneider Coach Harald Schmaus Auskunft. Und auch der Regen am Eröffnungstag tat der guten Stimmung bei den schnellen Sprintern keine Abbruch. „In England könnte es ja auch regnen“ so der Fürther Trainer.

Höhenflug und Doppelsieg am zweiten Tag

LAC-Talent Giuseppe di Maggio überraschte am zweiten Tag der Bayerischen Meisterschaften mit einem Höhenflug. Mit 4,20m im Stabhochsprung war ihm das U18 Gold nicht mehr zu nehmen.

Quelle-Ass Patrick Schneider holt sich nach seinem Sieg über 400 Meter auch das Gold über die halbe Stadionrunde.

Im Nachwuchs zeigten sich nach ihren Titeln vom Vortag Anton Sobolevski (2. U18 Hoch) und Lisa Schuster (3. U20 1500m) erneut gut aufgelegt. Marc Scuelfort sorgte mit Bronze über 400m Hürden für die fünfte LAC-Medaille am zweiten Meisterschaftstag.


Weiterlesen...

13 Medaillen am ersten Tag

Mit neun Titeln und 13 Medaillen am ersten Tag der Bayerischen Meisterschaften in Erding überzeugte das LAC Quelle Fürth. Amelie-Sophie Lederer hatte bei ihrem Sprint zum 100 Meter Titel in Saisonbestzeit von 11.69 Sekunden ebenso großen Vorsprung wie Patrick Schneider über 400 Meter, der vom Start weg deutlich vor seinen Gegnern lag.

Im Nachwuchs gab es den Doppelsieg über 3000 Meter. Lisa Schuster verteidigte mit Bestzeit ihren Titel in der U20 und Jacqueline Nun holte sich in der U18 ihr erstes Bayerngold. Identisches Bild bei den Stabhochspringerinnen. Anna Sailer sprang mit 3.90 Meter hoch wie nie und jubelte über ihren Titel in der U20 genauso wie Eva Rossow bei den Frauen. Hochspringer Anton Sobolevski (17) überraschte im Weitsprung die Spezialisten und flog als neuer Bayerischer Meister auf 6.89 Meter.

Den achten Titel sicherte sich die LAC-Damenstaffel (Schwab, Schollbach, Vasquez-Wacker, Lederer) über 4x100 Meter in 46.92 Sekunden. Den Schlusspunkt am ersten Tag der Bayerischen Meisterschaften setzte Stefanie Aeschlimann. Im Dreisprung lag sie mit 12.35 Metern unangefochten vorne.

 

Weiterlesen...

"Lass uns trainieren" - Unsere LAC Kids benötigen Ihre Stabhochsprunganlage

Wer es auf dem LAC-Sportplatz noch nicht gesehen hat: Unsere in die Jahre gekommene Stabhochsprunganlage ist seit Mai abgebaut und wird saniert - noch diesen Sommer soll die "neue" Anlage stehen.  Denn ohne Matte, kein Training und ohne Training, kein Wettkampf!!!

Ob vom erfahrenen erwachsenen Springer bis zum Nachwuchssportler, der sich im 9-Kampf probieren will - ohne Trainingsstätte geht nichts...

Der Förderverein ruft zur Unterstützung des Projekts und Spende auf! Ob 1, 1...0, 100 oder mehr Euro - alles hilft! 

Link zum Spendenaufruf

Patrick Schneider für den Weltcup nominiert

Für den Athletics World Cup in London (14./15. Juli) hat der Bundesausschuss Leistungssport des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) am Donnerstag die Mannschaft bekanntgegeben.

Aus Fürth ist Patrick Schneider vom LAC Quelle dabei. Das Aushängeschild des fränkischen Traditionsclubs kommt in der 4x400 Meter Staffel zum Einsatz. Nach dem Einsatz mit dem deutschen Quartett bei der Europameisterschaft 2016, der Team-EM im letzten Jahr das nächste Highlight für den 26-Jährigen.

Nominierung des DLV 


Schülermehrkampf und Kinderleichtathletik in Eckental und Schwabach

Fürths JSchüler mit Trainerüngste traten vergangenes Wochenende in Eckental und Schwabach an. In Eckental ging es um die U14-Bezirkstitel im Blockmehrkampf, in Schwabach stand die nächste Stadion der Kinderleichtathletik U12 & U10 auf dem Kalender. 

Bei Kampf um Gold, Silber, Bronze im Blockmehrkampf war das LAC Quelle mit 21 Athleten im Rennen und konnte sich fünf Meistertitel sichern ! Mit neuen Bestleistungen im Ballwurf und im Weitsprung erkämpfte sich Jan Rolf im Block Lauf das Bezirksgold der 13jährigen Jungs. Luis Schmid schnappte sich hier den dritten Platz. Der Meistertitel im Block Sprint/Sprung ging in dieser Altersklasse an Nils Leifert.

Bei den 12jährigen Jungs erreichte Robin Sumper den zweiten Platz, den er sich aufgrund der exakt gleichen Punktzahl von 1980 Punkten mit Patrick Hübschmann vom LSC Höchstadt teilen musste. Die Fürther Podestplätze im Block Lauf gingen in dieser Altersklasse an Lorenz Eckert (2.) und Raphael Lutz (3.) Standesgemäß sicherten sich Nils, Robin, Jan, Lorenz und Raphael auch das Gold in der Mannschaftswertung.

Weiterlesen...

Überraschungstitel im 10-Kampf

In Garmisch-Partenkirchen versammlte sich wieder einmal die bayerische Mehrkampfgemeinschaft, um ihre Meister zu küren. Für eine faustdicke Überraschung sorgte dabei Jules Fräger, der als Achter der Meldeliste zwei perfekte Wettkampftage ablieferte und sich vor den Favoriten den Meistertitel schnappte. Am Ende stand mit 5782 Punkten eine Steigerung der persönlichen Best- und Saisonleistung um fast unglaubliche 980 Punkte zu Buche. Für weitere Einzelmedaillen für das LAC sorgte Kaya Russler mit Siebenkampf-Bronze in der W14 und Christian Tomekpe ebenfalls mit Rang 3 im Neunkampf der M15. Die U16-Mädchenmannschaft (Kaya Russler, Pauline Felix, Emily Ebert) landete in einer hart umkämpften Konkurrenz auf dem Silberrang.

Weiterlesen...

Nur ein schlimmer Sturz verhinderte die EM-Medaille

Domenika Mayer (LAC Quelle Fürth) war einer der Protagonisten bei der diesjährigen Berglaufeuropameisterschaft in Skopje, Mazedonien. Nach der ersten von zwei 6-Kilometer-Runden lag die 28-Jährige sensationell auf dem zweiten Rang. Vor ihr nur die spätere Europameisterin Maude Mathys aus der Schweiz.

Großes Pech auf dem Geröllstück auf der zweiten Runde. Mayer knickte mit dem rechten Fuß komplett weg und konnte ab diesem Zeitpunkt nicht mehr auftreten. Die letzten Kilometer kämpfe sich die Langstrecklerin nur noch durch und holte gar noch den siebten Platz in der Einzelwertung und den sechsten Rang in der Teamwertung mit ihren Nationalmannschaftskolleginnen Regina Högl (LG Region Landshut) und Inga Hundeborn (Solinger LC). Direkt vom Ziel ging es für Domenika Mayer ins örtliche Krankenhaus, wo der Fuß mit Verdacht auf mehrfachen Bänderiss eingegibst wurde. Weitere Untersuchungen in Deutschland stehen nach ihrer Rückkehr von der Europameisterschaft an.

Heike Schug zweifache deutsche Vizemeisterin

Bei den diesjährigen DLV Seniorenmeisterschaften in Mönchengladbach war nur eine Athletin vom LAC Quelle am Start. Heike Schug trat in der W55 über 100m, 200m und im Weitsprung an.

Nach einem längeren, krankheitsbedingtem Trainingsausfall waren die Erwartungen im Sprint und Sprung etwas gedämpft. Im Wettkampf vor Ort zeigte sie allerdings in allen 3 Disziplinen ausgezeichnete Leistungen. Bereits am ersten Wettkampftag erreichte sie im Weitsprung mit 4,64m Saisonbestleistung und belegte mit nur 3 Zentimeter Rückstand auf Platz 1 den Silberrang. Am zweiten Tag konnte sie sich nach 2 Vorläufen über die Zeit für den Endlauf über die 100m qualifizieren. Mit 14,51 Sekunden belegte sie dort Rang 5. Am dritten Tag gab es dann zwei 200m Zeitendläufe. Im 1. Lauf herrschte noch ein Rückenwind von 0,5m pro Sekunde. Im 2. Lauf mit Heike waren es dann leider 1,7m Gegenwind. Aber auch das konnte Heike nicht wirklich stoppen. Mit 29,80sec wurde sie völlig unerwartet Zweite und holte sich ihre zweite Silbermedaille. Damit hat sich die weite Reise in den Westen der Republik auf jeden Fall gelohnt.

Dreimal wurden die Fürther bei U23 DM geehrt

Bis zum achten Platz werden die Sportler geehrt. Kein Wunder also, dass die Fürther vom LAC Quelle mit ihrer Ausbeute bei den deutschen U23-Meisterschaften in Heilbronn zufrieden waren. Denn nach zwei strapaziösen Wettkampftagen standen mit Anna Sailer (Stabhoch), Hannah Kadner (5000m) und Marvin Thomas (1500m) gleich drei Junioren als jeweils Siebte auf dem Podium. Dabei hatte jeder Erfolg seine eigene Geschichte.

Anna Sailer musste einen nicht ungefährlichen Stabbruch wegstecken. Doch schon gleich im nächsten Versuch schwang sich Sailer über die entscheidenden 3.80 Meter und bewies Nerven wie Stahlseile. Ein Traum wurde für Hannah Kadner war. Das erste Mal die Norm für eine deutsche Meisterschaft erfüllt und gleich der siebte Rang. "Ich bin hohes Tempo trotz der Hitze gegangen und es hat super geklappt" freute sich die 22-Jährige über ihren Erfolg über 5000 Meter. Frisch aus den USA zurück war sich Marvin Thomas seiner Müdigkeit bewusst. Trotzdem reichte es sogar noch für den siebten Rang im Finale über 1500 Meter. Im Ausland war auch Stefanie Aeschlimann. Auch sie steht seit Ende März im Wettkampfgeschehen. "Heute hat nicht so viel geklappt, nun baue ich nochmal für Nürnberg auf" blickt Aeschlimann voraus. In Heilbronn geht Rang 10 ins Protokoll ein.

Kommende LAC-Veranstaltungen

07.10.2018

35. Fürther Kirchweihlauf


Vergangene LAC-Veranstaltungen

08.06.2018

Tiergartenlauf Nürnberg


14.04.2018

15. Fürther Stadtwaldlauf


03.03.2018

Landesoffenes Hallensportfest U14/U12


24.02.2018

Bayerische Hallen-Mehrkampfmeisterschaften M/F, U18, U16


03.02.2018

Bayerische Hallenmeisterschaften U20 und AK 15


27.01.2018

29. LAC Senioren-Hallensportfest


14.01.2018

Nordbayerische Meisterschaften M/F, U18


 

02.12.2017

LAC Sprintcup 2017 u. BLV Förderwettkampf


Ausrüster

adidas

Förderverein

Förderung von Jugendlichen im Leichtathletikcentrum des LAC Quelle Fürth 

>> Flyer <<

Auszeichnungen

  • BLV Bayern Star "Wettkampfwesen" 2016
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2015
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2014
  • Mannschaftsleistung des Jahres 2014
  • Grünes Band des DOSB 2013
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2012
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2012
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2010
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2010
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2007