Neuigkeiten aus dem Wettkampfgeschehen

W50 und M60 holen Gold und sind Deutscher Meister

(kru) - So schön wie sich der Doppelsieg am Ende anhört, so ganz leicht war es nicht. Die Damen der W50 lagen zwar schon nach den ersten beiden Disziplinen, den 100m und den 3000m in Führung. Über 100m kamen Heike Schug 14,74sec und Andrea Holzapfel 15,38sec in die Wertung. Beim 3000m Lauf der W50 zeigte Christine Ramsauer ihre Überlegenheit auf und gewann souverän in 11:23,48min. Claudia Feußner lief ebenfalls ein tolles Rennen und verbesserte sich mit 12:19,20min um 9 Sekunden. Im anschließenden Weitsprungwettbewerb kamen Heike Schug 4,50m und Sabrina Raich 4,17m in die Wertung. Vor dem Kugelstoßwettbewerb lagen unsere Damen noch mit 110 Punkten Vorsprung auf Platz 1.

Beim Kugelstoßen erzielten Urte Alisch 10,11m und Sabine Garatwa 9,35m mit der 3 Kilo Kugel. Doch dieser Wettbewerb ist traditionell beim sechsmaligen Meister der W50 in Serie, der StG Neukieritzsch, sehr stark besetzt. Nach dem Kugelstoßen war dann Neukieritzsch mit 12 Punkten Vorsprung auf Platz 1 der Zwischenwertung vorgeprescht.

Damit war klar, dass die abschließende 4X100m Staffel die Entscheidung bringen mußte. Alle vier Damen wußten, dass sie ca. 2 Zehntel Sekunden vor der StG Neukieritzsch ins Ziel kommen mußten um Deutscher Meister zu werden. Die Spannung war gegeben und die Damen hoch motiviert. In der Besetzung Andrea Holzapfel, Heike Schug, Sabrina Raich und Schlussläuferin Urte Alisch ließen die Damen nach dem Startschuss keinen Zweifel mehr aufkommen wer den Titel in der W50 in Baunatal gewinnt. Mit einem Vorsprung von ca. 14 Metern vor Neukieritzsch überquerte Urte Alisch die Ziellinie. Die Siegerzeit von 56,68 Sekunden, gegenüber 58,87 Sekunden von Neukieritzsch wandelte den 12 Punkte Rückstand vor der Staffel, in einen Vorsprung von 79 Punkten nach der Staffel um. Damit war klar, dass die Damen den Endkampf gewonnen hatten und ihr ersehntes Gold in Händen halten konnten.

Überraschung bei den Herren M60

Nach unserem Vorkampfergebnis lagen wir bei den Herren 360 Punkte hinter Platz 1 und 250 Punkte hinter Platz 2 der Rangliste zurück. Weder der Titelverteidiger StG Hünxe noch die StG Werther hatten uns ernsthaft auf der Rechnung.

Durch die Bereitschaft von Dr. Klaus Lutter, sich im Endkampf auch für die 100m und die Staffel zur Verfügung zu stellen, waren alleine in diesen beiden Disziplinen schon viele Punkte mehr möglich. Dazu kamen noch über 3000m Uli Grönhardt aus der M70 und Johann Schrödel als Staffelschlussläufer dazu. Bereits über die 100m, die bei allen Läufen mit gutem Gegenwind zu laufen waren, war Laszlo Müller in 13,50sec der schnellste Athlet in der M60. Dr. Klaus Lutter war in 14,11 Sekunden auf Platz 3. Damit war seit vielen Jahren die M60 bereits nach dem 100m Lauf in Führung.

Durch den anfänglichen Ausfall der Zeitmessung beim 100m Lauf wurde der darauffolgende Kugelstoßwettkampf in 2 Gruppen ausgetragen. Es waren immerhin 6 Athleten die 100m und Kugel auf dem Programm hatten. Gut aufgewärmt vom 100m Lauf glänzte Dr. Klaus Lutter in der 2. Gruppe mit 12,53m beim Kugelstoßen. Georg Ortloff kam mit 12,32m in die Wertung. Auch nach der zweiten Disziplin hielt die LAC Führung. Und beim Weitsprung, Georg Ortloff 4,55m und Laszlo Müller 4,46m, wurde die Führung verteidigt. Im Diskuswurf war Jörg Lorenz mit 39,54m der beste LAC Athlet, Georg Ortloff erzielte 38,42m. In dieser Disziplin war die StG Werther allerdings so stark dass sie dem LAC bis auf 38 Punkte nahe kam. Aber die Führung hielt auch da noch, wenn auch ziemlich knapp. Im 3000m Lauf waren Uli Grönhardt mit 12:04,42min und Klaus Schubert in 12:12,35min deutlich schneller als beim Vorkampf unterwegs und erzielten sehr gute Zeiten.

Damit war die Punktzahl vor der abschließenden Staffel LAC Quelle 6.257 Punkte, StG Werther 6.098 Punkte und StG Hünxe 6.072 Punkte. Das war die Botschaft an die LAC M60 die Staffel nicht auf Krawall, sondern nur mit sicheren Wechseln ins Ziel zu bringen. In der Besetzung Georg Ortloff, Dr. Klaus Lutter, Laszlo Müller und Johann Schrödel ist das hervorragend gelungen. Mit einer Zeit von 56,30 Sekunden kam die Staffel nur wenige Meter hinter Hünxe auf Platz 2 ins Ziel.

Damit war die M60 Mannschaft des LAC Quelle Fürth mit ihrer Ausgeglichenheit in allen Disziplinen verdient auf Platz 1 und Deutscher Mannschaftsmeister der AK 60.

 

 

Kommende LAC-Veranstaltungen

13.01.2019

Nordbayerische Meisterschaften M/F, U18


19.01.2019

Nordbayerische Meisterschaften Stabhochsprung U16, U20  + Rahmenwettkampf M/F


26./27.01.2019

Bayerische Meisterschaften M/F, U18


02.02.2019

30. Senioren-Hallensortfest


17.02.2019

Bayerische Meisterschaften Hallenmehrkampf


24.05.2019

4. Tiergartenlauf Nürnberg


06.04.2019

16. Fürther Stadtwaldlauf


Vergangene LAC-Veranstaltungen

01.12.2018

LAC Sprintcup 2018


07.10.2018

35. Fürther Kirchweihlauf


Ausrüster

adidas

Spendenprojekte

Förderverein

Förderung von Jugendlichen im Leichtathletikcentrum des LAC Quelle Fürth 

>> Flyer <<

Auszeichnungen

  • BLV Bayern Star "Wettkampfwesen" 2016
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2015
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2014
  • Mannschaftsleistung des Jahres 2014
  • Grünes Band des DOSB 2013
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2012
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2012
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2010
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2010
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2007