Neuigkeiten aus dem Wettkampfgeschehen

Überraschungstitel im 10-Kampf

In Garmisch-Partenkirchen versammlte sich wieder einmal die bayerische Mehrkampfgemeinschaft, um ihre Meister zu küren. Für eine faustdicke Überraschung sorgte dabei Jules Fräger, der als Achter der Meldeliste zwei perfekte Wettkampftage ablieferte und sich vor den Favoriten den Meistertitel schnappte. Am Ende stand mit 5782 Punkten eine Steigerung der persönlichen Best- und Saisonleistung um fast unglaubliche 980 Punkte zu Buche. Für weitere Einzelmedaillen für das LAC sorgte Kaya Russler mit Siebenkampf-Bronze in der W14 und Christian Tomekpe ebenfalls mit Rang 3 im Neunkampf der M15. Die U16-Mädchenmannschaft (Kaya Russler, Pauline Felix, Emily Ebert) landete in einer hart umkämpften Konkurrenz auf dem Silberrang.

Sieben von 10 Mal hieß es "PB" für Jules, für einen Mehrkampf der Grundstein für einen Erfolg. Dabei schaffte der 16-Jährige einen geglückten Start in den Wettkampf über die 100m, wo er das erste Mal die 12-Sekunden-Mauer durchbrach. Mit weiteren Bestleistungen im Weit- und Hochsprung sowie im Kugelstoßen und im 400m--Lauf hieß es nach Tag 1 zunächst Rang 3 und damit bereits Bronze im Fünfkampf. Nach Steigerung der Hürdenbestzeit als Start in den Tag 2 lief es dann "wie von selbst". Voller Selbstvertauen fiel eine Bestmarke nach der anderen. So ging es bereits mit Vorsprung von über 100 Punkten in den ungeliebten 1500m-Lauf vor Korbinian Wiesendt (LG Sempt), einem auf dem Papier deutlich besseren Läufer. Aber auch hier ließ sich Jules Fräger nicht mehr beirren und fightete sich sogar vor Wiesendt ins Ziel. Die Steigerung der Mehrkampfbestleistung machte auch die Trainer baff. "Mit allem Einzelpotential zusammgerechnet kamen wir vor der Saison auf 5600 Punkte für einen perfekten 10-Kampf. Normalerweise muss man da ja nochmal 150-200 Punkte abziehen" so der überwältigte Coach Tim Höhnemann.

Als Jüngste ging Kaya Russler in ihre erste Bayerische Siebenkampfmeisterschaft. Noch der AK13 zugehörig, zeigte sie ihr Potential für die nächsten Jahre. Auch wenn ihre Stärken, der Hoch- und Weitsprung (1,53 & 4,83m) nicht perfekt klappten, steigerte sie sich im Speerwurf auf über 27 m und im Kugelstoßen auf 9,03 Meter. "Damit ist Kaya breit aufgestellt. Eine tollte Entwicklung", so der erfreute Trainer Armin Kress. Hinter Hannah Wörrlein aus Ochenbruck, die einen neuen bayerischen Rekord aufstellte (3693 Punkte) und Ronja Wohlfahrt aus Feuchtwangen (3538 Punkte) hies es am Ende Bronze mit 3488 Punkte.

In der Mannschaftwertung schnappte sich das Trio Kaya Russler, Pauline Felix (Rang 13, W15) und Emily Ebert (Rang 21, W15) verdient die Silbermedaille  mit 10.034 Zählern.

Nicht ganz zufrieden mit seinen Sprungdisziplinen war Christian Tomekpe, die erwartete Medaille gab es mit Bronze dennoch. "Ich weiß nicht, was ich da gerade gemacht habe" zeigte sich der 15-Jährige zerknirscht, nach dem er 3x an der Latte bei einer für ihn eigentlich mäßigen Höhe von 1,55m vorbeigelaufen war. Auch im Weitsprung wollte es nach einem Fehlversuch im ersten Sprung dann nicht so recht klappen, so dass eigentlich machbare Punkte Richtung Rang 2 fehlten. Nach acht von neun Disziplinen fiel Christian sogar auf Rang 5 zurück. Die Taktik für den abschließenden 1000m-Lauf: "Von vorne so schnell es geht loslaufen und hoffen, dass möglichst viele der besser Platzierten wegplatzen". Eine Taktik die zwar wehtat, mit in ins Ziel geretteten 3:03min aber zum Erfolg führte. Zwar fehlen mit 4874 Punkten 26 Zähler zur DM-Norm. "Diese war aber nicht Ziel Nummer 1, denn Christian hat bereits die Hürden-DM-Norm für die Einzelmeisterschaften in Wattenscheid. "Hier liegt das Augenmerk", so Tim Höhnemann. Über die besagten Hürden konnte Christian Tomekpe besonders brillieren. Nachdem bereits die 100m-Bestzeit auf 11,89sec gedrückt werden konnte, verbesserte er sich auch über die Hürden auf 11,21 Sekunden und lieg damit 2 Wochen vor den Bayerischen Einzelmeisterschaften auf Rang 1 der bayerischen Rangliste.

In der Altersklasse M14 kam Jannes Talarek mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 4062 Punkten auf Rang 6. "Für die erste Bayerische Meisterschaft im Freien absolut zufridenstellend", so sein Trainer Tom Bimüller. Auch hier stand nach 2 Tagen eine neue persönliche Bestleistung im Hürdenlauf, Sprint sowie im 1000m-Lauf zu Buche.

Kommende LAC-Veranstaltungen

01.12.2018

LAC Sprintcup 2018


13.01.2019

Nordbayerische Meisterschaften M/F, U18


19.01.2019

Nordbayerische Meisterschaften Stabhochsprung U16, U20  + Rahmenwettkampf M/F


26./27.01.2019

Bayerische Meisterschaften M/F, U18


17.02.2019

Bayerische Meisterschaften Hallenmehrkampf


06.04.2019

16. Fürther Stadtwaldlauf


24.05.2019

4. Tiergartenlauf Nürnberg


Vergangene LAC-Veranstaltungen

07.10.2018

35. Fürther Kirchweihlauf


Ausrüster

adidas

Spendenprojekte

Förderverein

Förderung von Jugendlichen im Leichtathletikcentrum des LAC Quelle Fürth 

>> Flyer <<

Auszeichnungen

  • BLV Bayern Star "Wettkampfwesen" 2016
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2015
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2014
  • Mannschaftsleistung des Jahres 2014
  • Grünes Band des DOSB 2013
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2012
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2012
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2010
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2010
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2007