Neuigkeiten aus dem Wettkampfgeschehen

Fürther Leichtathleten von Vergleichskämpfen zurück

Sichtlich zufrieden kehrten die beiden Bayerischen Stabhochsprungmeisterinnen Eva Rossow und Anna Sailer mit ihrem Trainer Freddy Schlund aus Italien zurück. Auf bayerischer Ebene holten sie die Titel bei den Damen, in der U23 und U20. Beim Länderkampf ARGE ALP in Rovereto schwangen sich beide über 3,50 Meter und steuerten als Dritte wichtige Punkte zum Gesamtsieg der Bayerischen Auswahl vor der Mannschaft Trentinos bei. "Trotz des späten Saisonzeitpunktes alle Höhen im ersten Versuch. Dazu ein tolles Erlebnis mit dem Team unterwegs zu sein. Und die Sonne kam an den drei Tagen in Italien auch noch raus" fasst Anna Sailer ihre Erlebnisse zusammen." Nicht ganz so weit hatten es die fünf Nachwuchstalente aus der AK 14 des LAC Quelle Fürth bei ihrem Vergleichskampf.

 

 

In Hösbach ging es für Sebastien Döring, Christian Tomekpe, Emily Ebert, Pauline Felix und Zerina Ganic im Trikot Mittelfrankens gegen die sechs anderen bayerischen Bezirke.

Dass sich die Favoriten aus Oberbayern erneut klar durch setzten konnten, kam nicht unerwartet. Dahinter überraschten die Mittelfranken. Im letzten Jahr noch Fünfter, preschten die Rot-Weißen sensationell bis auf Platz zwei vor. Entsprechend groß der Jubel bei den Mittelfranken und den Fürther Sportlern.

Für eine Reihe von bayerischen Leichtathleten ging es mit ihren Schulen nahtlos in Berlin beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" weiter. Das Mädchen und Jungen Team der Elitesportschule Bertolt-Brecht in Nürnberg konnte auf neun Fürther Sportler bauen. Im Kampf vor allem gegen die ostdeutschen Sportschulen belegten die Buben mit den Fürthern Leon Khavvam, Guiseppe de Maggio, Viktor Ertelt, Sebastien Döring und Christian Tomekpe als zweitbeste westdeutsche Schule Rang sieben. Leon Khavvam schien dabei die Saisonpause nichts ausgemacht zu haben. Der 16-Jährige Halbfinalist der Jugend DM überraschte mit guter Spätform über 100 Meter in 11.58 Sekunden und 6.56 Meter im Weitsprung.

Das weibliche Pendant war die erst 13-Jährige Winora Hünnemeyer. Das Fürther Nachwuchstalent stellte mit 1.53 Meter im Hochsprung sogar eine offizielle Bestleistung auf. Auch Maja Zoe Zinner, Amelie Brückl und Johanna Aust bestanden ihren ersten nationalen Wettkampf mit Bravour und freuten sich mit ihren Schulkameraden aus der Sportklasse über Rang neun. Sieger bei den Buben war die Sportschule Halle, bei den Mädchen lag Potsdam vorne.

 

 

Kommende LAC-Veranstaltungen

08.06.2018

Tiergartenlauf Nürnberg


07.10.2018

35. Fürther Kirchweihlauf


Vergangene LAC-Veranstaltungen

14.04.2018

15. Fürther Stadtwaldlauf


03.03.2018

Landesoffenes Hallensportfest U14/U12


24.02.2018

Bayerische Hallen-Mehrkampfmeisterschaften M/F, U18, U16


03.02.2018

Bayerische Hallenmeisterschaften U20 und AK 15


27.01.2018

29. LAC Senioren-Hallensportfest


14.01.2018

Nordbayerische Meisterschaften M/F, U18


 

02.12.2017

LAC Sprintcup 2017 u. BLV Förderwettkampf


Ausrüster

adidas

Förderverein

Förderung von Jugendlichen im Leichtathletikcentrum des LAC Quelle Fürth 

>> Flyer <<

Auszeichnungen

  • BLV Bayern Star "Wettkampfwesen" 2016
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2015
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2014
  • Mannschaftsleistung des Jahres 2014
  • Grünes Band des DOSB 2013
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2012
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2012
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2010
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2010
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2007