Neuigkeiten aus dem Wettkampfgeschehen

Konstantin Wedel macht es im Spurt

(running.bz.it) - Der Dynafit Sesvenna Berglauf ist ein Rennen der besonderen Art. Jahr für Jahr laufen oder wandern mehr als 400 Topsportler, Hobbyathleten, Wanderer und Kinder zur beliebten Hütte auf 2260 m. Heuer meinte es auch der Wettergott ganz besonders gut mit den Vinschgauern. Es waren gleich 490, die die Strecke in Angriff nahmen. Nach 9,5 km und 700 Höhenmetern endete das Rennen der Wettkämpfer mit einer hauchdünnen Sprintentscheidung. Der Deutsche Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth), vor wenigen Wochen Zweiter des Reschenseelaufs, siegte vor Michail Mamlejew (Sportler Team). Die beiden beendeten den Wettkampf auf der herrlichen, neuen Strecke in 52.00 und 52.05 Minuten. Rang drei ging an Stefan Zelger (53.26). "Ich bin mega zufrieden" so Konstantin Wedel in seinem Südtiroler Trainingsdomizil.  Lokalbericht & Fotos 

Siege in Dachau und Roth

Während die meisten Schüler und Jugendlichen in ihrer vierwöchigen Saisonpause sind, gelten bei den Erwachsenen andere Gesetze. Hier gibt es Wettkämpfe bis in den September hinein. Einer der bekanntesten Feriensportfeste sind die Dachauer Volksfestwettkämpfe am Mariä Himmelfahrt Tag. 400 Meter Ass Patrick Schneider (LAC Quelle Fürth) zeigte mit klaren Siegen über 100 Meter (10,81sec) und 200 Meter (21,21sec) sein Können. Dario Tippmann sprintete die 400 Meter in 50.64sec herunter. Beim Rother Kirchweihlauf stehen traditionell die 10 Kilometer im Vordergrund. Rebecca Robisch (36:12min) und Christine Ramsauer (39:18min) sorgten für einen Fürther Doppelsieg bei den Damen. Markus Schwarz wurde in 34:09min Vierter bei den Männern. Der Sieg ging an Lokalmatador Sven Erhardt (32:25min) aus Roth.

Mit großer Motivation aus London zurück

Fast vier Wochen war Amelie-Sophie Lederer von der LAC Quelle Fürth unterwegs. Erst das Nationalmannschaftstrainingslager in Kienbaum, wo die 23-Jährige sogar der Bundeskanzlerin die Hand schütteln durfte, dann die Weltmeisterschaft in London. „Fast täglich stand Staffeltraining auf dem Programm, auch für uns Ersatzläufer“ so die frischgebackene Bayerische Rekordhalterin über 100 Meter (11.28sec), die eine große Portion Motivation für die nächsten internationalen Meisterschaften aus London mit nach Hause nahm. "Ich möchte meine Leistung stabilisieren und ein fester Bestandteil der Nationalstaffel werden" so die Sprinterin aus Ornbau bei Ansbach. Bereits im nächsten Jahr finden die Europameisterschaften in Berlin statt. Doch der Blick von ihr und Coach Helmut Vetter geht bereits weiter. Denn 2019 gibt es in Katar schon die nächste WM für die Angehörige des Sportzugs der Bereitschaftspolizei Bayerns.  

Gut vorbereitet gingen auch Fürths ausländischen Gäste in England an den Start.

Weiterlesen...

Strassenläufer mit ersten Siegen

Die ersten Straßenläufe der Saison sahen Fürther Sieger. Beim 17. Hilpoltsteiner Burgfestlauf standen so viele Quelle Asse wie noch nie auf dem Podest. In der Gesamtwertung nach 7,6 Kilometer ließen die Fürther Damen mit Rebecca Robisch (1.), Anne Kesselring (2.) und Christine Ramsauer (4.) nichts anbrennen. Den Bergsprint nach 800 Meter gewannen mit Anne Kesselring und Bernhard Weinländer ebenfalls zwei LAC-Athleten. In Berlin war Heiko Middelhoff schnell unterwegs. Über 10 Kilometer in 31:59 Minuten bewies der Ausdauerspezialist ansteigende Form. Einen der traditionsreichsten Bergläufe gewann Brendah Kebeya. Beim 16. Tegelberglauf hatte die Fürtherin nach 8 Kilometer und 900 Höhenmeter über vier Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte. 

Goldregen für LAC-Seniorin Ingrid Meier

(hasl) - Bei den Senioren-Europameisterschaften in Arhus/Dänemark (27.6.-6.7.) war die LAC-Sprinterin Ingrid Meier die erfolgreichste Athletin der Spiele mit 5 Goldmedaillen.

Die Einzelstarts in der Klasse W70 gewann sie überlegen: 100m in 14,99 sec, 200m in 31,55 sec und den Weitsprung mit 4,01 Meter. Mit diesen Leistungen hätte sie auch die Klasse W65 gewonnen. Am Abschlusstag kam noch zweimal Gold mit den Staffelsiegen über 4x100m und 4x400m dazu. Als Schlussläuferin der deutschen 4x100m-Staffel sorgte sie in 64,28 Sekunden noch für einen neuen W70-Weltrekord. Ihre Medaillenbilanz bei internationalen Meisterschaften seit 1991, steigerte Ingrid somit auf 84 Medaillen, davon 64 in Gold.

Auch unser erfolgreicher Dreispringer der letzten Jahre Andreas Beraz (M35) war am Start. Eine gute Leistung mit 14,62 Meter reichte diesmal „nur“ zum fünften Rang. Zwei jüngere Briten sprangen 15,06 und 14,93 und gewannen Gold und Silber.

 

Überraschung in Turnschuhen. Jugend-DM mit guten Leistungen

Für eine Überraschung sorgte Sophie Rohr bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Ulm. Um ihre Waden zu schonen, ging die 17-Jährige über 3000 Meter in Laufschuhen an den Start kam damit bestens zu Recht. In 10:13 min sprang für sie ein Vierter und für Tanja Neubert ein Siebter Rang (10:25min) heraus. Lisa Schuster als Zehnte über 2000 Meter Hindernis sorgte für die nächste Top-Ten-Platzierung der Kleeblätter. Leon Khavvam (110 Meter Hürden) und Jonathan Laik (100 Meter) sprinteten bis ins Halbfinale, dabei blieb Laik das erste Mal unter der magischen 11-Sekunden-Marke. Anna Sailer als Zwölfte im Stabhochsprung sorgte ebenfalls für ein sehenswertes Resultat. Nach dem kurzfristigen Ausfall von Felica Vasquez-Wacker (100m in 11.98sec), mussten die 4x100 Meter Staffeln umgebaut werden. Sina Rühl, Lisa Biedermann, Babett Grillenberger, Michaela Blanck in der U20 und Sarah Schwab, Emily Haupt, Leoni Güttler und Tonoshae Mandel in der U18 vertraten die Quelle-Farben.

Bilder 1     Bilder 2

Deutsche Jugendmeisterschaften mit Fürther Nachwuchs

Drei Tage lang wird bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Ulm um Medaillen, Urkunden und Bestzeiten gekämpft. Das LAC Quelle ist mit acht Einzelstartern und zwei Staffeln vertreten. Aus der Speedabteilung nehmen Kevin Kouadio, Jonathan Laik und Niclas Floth die 100 Meter in Angriff. Alle Drei sind nähern sich mittlerweile der magischen 11-Sekunden Schallmauer. Kouadio und Laik sind mit 11.01 Sekunden am nächsten dran. Frisch aus der Schülerklasse aufgerückt ist Leon Khavvam. Der 16-jährige Bertolt-Brecht-Sportschulen-Schüler gibt sein Meisterschaftsdebüt über die 110 Meter Hürden. Kurz nach ihm steht Schulkameradin Sophie Rohr mit Tanja Neubert über 3000 Meter an der Startlinie.

Weiterlesen...

Sprinterin Amelie-Sophie Lederer fliegt am heutigen Mittwoch zur Leichtathletik-Weltmeisterschaft nach London

ORNBAU - Amelie-Sophie Lederer vom LAC Quelle Fürth steht vor ihrem sportlichen Höhepunkt.

Die 23-jährige Sprinterin aus Ornbau fliegt am heutigen Mittwoch mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel zur am Freitag beginnenden Weltmeisterschaft der Leichtathleten nach London.

Hier geht´s weiter auf nordbayern.de

 

Bernhard Weinländer ist der neue süddeutsche Meister

Bernhard Weinländer ist der neue süddeutsche Meister über 5000m der Junioren. Mit einem starken Spurt holte sich der Erlanger Student am Wochenende in Ingolstadt den Titel. Trotz hochsommerlicher Temperaturen und einem taktischen Rennverlauf sprang in 15:39 Minuten noch eine gute Zeit heraus.

Die neuformierte Männerstaffel über 4x400 Meter des LAC Quelle Fürth durfte bei der U23 außer Wertung laufen. Neuzugang Maximilian Grüttner, Patrick Schneider, Nicolas Schmidt und Dario Tippmann kamen gleich im ersten Versuch bis auf wenige Zehntel an die DM Norm für Nürnberg 2018 heran. Pech hatte Youngster Julia Bierl am ersten Tag über 300 Meter Hürden. Erst erwischte die 15-jährige Nachwuchshoffnung die Innenbahn, dann kam sie an der vorletzten Hürde zu Fall. Doch schon einen Tag später war sie wieder obenauf und lief über 100 Meter in 12.85 Sekunden Saisonbestzeit.

Lisa Wirth sorgt für bestes Resultat der DLV-Bergläufer in Premana

(leichtathletik.de) - Lisa Wirth (LAC Quelle Fürth) hat am Sonntag bei den Berglauf-Weltmeisterschaften in Premana den 18. Platz der Frauen-Konkurrenz belegt und damit auf einer anspruchsvollen Strecke für die beste Platzierung der insgesamt acht DLV-Teilnehmer gesorgt.

Bergauf, bergab, durch die Gassen des italienischen Premana bis hinauf ins alpine Gebirge, auf insgesamt 6,5 Kilometern mit 430 Metern Höhen-Differenz: Der Kurs der Berglauf-Weltmeisterschaften hatte es am Sonntag in sich, wie auch Renn-Ausschnitte des "Berglauf-Team Deutschland" auf Facebook unterstreichen. "Es war eine beinharte Strecke", bestätigte DLV-Berglaufberater Kurt König, "mit technisch anspruchsvollen Bergab-Passagen und steilen Gefällen von 30 Prozent und mehr."

Hier geht´s weiter auf Leichtathletik.de

Fürther Leichtathletik Halle geht in die Sommerpause

Es ist wieder so weit. Auch unsere eigene Halle muss im Sommer wieder auf Vordermann gebracht werden, damit ab Herbst alles wieder tipptop ist. Daher ist die Halle vom 31.07. - 10.09.17 geschlossen.

Im Kraftraum kann während dieser Zeit weiterhin trainiert werden. Die Umkleideräume sind eingeschränkt nutzbar. Hier sind bereits die ersten abschließbaren Kleiderspinde installiert, so dass wir ab Schulbeginn noch mehr Ordnung innerhalb der Halle und den Umkleideräumen haben werden.

Wir danken schon jetzt unseren Ehrenamtlichen für ihr unersetzliches Engagement. Ohne euch könnten wir es nicht schaffen.

Drei Fürther für Deutschland

Am Sonntag ist es soweit. Mit Joseph Katib, Gesa Bohn und Lisa Wirth schlüpfen gleich drei Fürther ins Nationaltrikot und vertreten Deutschland bei der Berglauflaufweltmeisterschaft in Premana, Italien. Für Gesa Bohn und Lisa Wirth ist es die Premiere im Nationaldress. Insgesamt gilt es zwei Schleifen a 6,5 Kilometer mit je 430 Metern Höhenmeter zu bewältigen. Da die Berglauf-Weltmeisterschaften in ungeraden Jahren im bergauf-bergab Modus ausgetragen wird, ist auch die Strecke nahe dem Gardasee mit starken Gefällstücken gespickt. Passagen, die den ehemaligen Bahnläufern aus Fürth liegen könnten.

Weiterlesen...

Kommende LAC-Veranstaltungen

02.12.2017

LAC Sprintcup 2017


08.10.2017

34. Fürther Kärwalauf


Vergangene LAC-Veranstaltungen

02.06.2017

2. Nürnberger Tiergartenlauf


08.04.2017

14. Fürther Stadtwaldlauf


18.03.2017

2. Landesoffenes Hallensportfest für U14 & U12


18./19.02.2017

Bayerische Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften 2017


04.02.2017

28. Senioren-Hallensportfest


28./29.01.2017

Bayerische Hallenmeisterschaften 2017


03.12.2016

Sprintcup 2016


09.10.2016

33 Fürther Kärwlauf


03.06.2016

1. Nürnberger Tiergartenlauf


13.&14.05.2016

Adidas Boost Athletics Meeting

- internationales Läufermeeting im Adi-Dassler Stadion auf der Herzobase -


LAC Quelle Fürth

Mitglied werden
>> zum Aufnahmeantrag

>> Gebührenordnung LAC

 
Olympiastützpunkt Bayern
 

Förderverein

Förderung von Jugendlichen im Leichtathletikcentrum des LAC Quelle Fürth 

>> Flyer <<

Auszeichnungen

  • BLV Bayern Star "Wettkampfwesen" 2016
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2015
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2014
  • Mannschaftsleistung des Jahres 2014
  • Grünes Band des DOSB 2013
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2012
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2012
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2010
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2010
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2007

  

 

 

 

Ausrüster

adidas

Athleten

Amelie Lederer
Amelie Sophie Lederer

 

 Patrick Schneider

Patrick Schneider 

  >> weitere