Rückblicke und Berichte auf die Historie des LAC Quelle Fürth

Das LAC bei Deutschen Jugendmeisterschaften (Die 70er)

66 Deutsche Jugend Meistertitel (Teil 1 1970-1979)

von Bertram Böhm

Dimitri Antonov ist der Jüngste aus einer langen Reihe von deutschen Jugendmeistern beim LAC. Sechsundsechzig sind es im Laufe von 41 Jahren geworden. Es sind berühmte darunter, wie Verena Sailer, die 100-m-Europameisterin von 2010, sie war 2004 Jugendmeisterin über 100 m und 60 m in der Halle. Und weniger bekannte, wie Julia Döhla, die 2005 den Mannschaftstitel im Straßenlauf gewann.

hollerBegonnen hat alles 1971 mit einem der größten Talente des deutschen Hindernislaufs. Willi Holler gewann in Lübeck den 1500 m Hindernislauf in neuer Weltbestzeit von 4:04,1 min. Das Supertalent aus Nürnberg - Muggenhof brachte es nicht nur über die Böcke in die deutsche Spitze, sondern glänzte auch sonst durch seine Vielseitigkeit. Im Jahr 1971 stehen für ihn folgende Bestleistungen zu Buche: 400 m 50.7 sek, 800 m 1:52.9 min (Bay. A-Jugend-rekord), 1000 m 2:25.9 min, 1500 m 4:02.9 min (!), 3000 m 8:44.4 min, 5000 m 15:17.0 min (Bay. A-Jugendrekord), 400 m Hürden 55.0 sek, Hoch 1.90 m, Stab 3.00 m, Zehnkampf 5978 Punkte. Unter seinem Trainer Jürgen Mallow entwickelte sich Willi, in der damals sehr starken Läufergruppe des LAC, zum Spitzenläufer.

3:42.6 min über 1500 m, 3000 m in 8:05,0 min sowie 8:27.4 min 3000 m Hindernis standen als Bestzeiten 1976, dem Olympiajahr, auf seiner Erfolgsseite. Leider konnte er sich, trotz dreier Hindernisläufe im Juni, nicht für Montreal qualifizieren und beendete beim Internationalen 1976 in Dambach vor 13000 Zuschauern in seinem letzten Lauf viel zu früh eine vielversprechende Karriere.

1973 stand der Nürnberger Thomas Burger auf dem obersten Treppchen bei der Siegerehrung in Schwetzingen über 400 m Hürden und gewann den deutschen Meistertitel in 53.89 sek. Sein Trainer Herbert Stürmer führte ihn noch 1974 zum Vizemeister der Junioren in Bestzeit von 52.87 sek. Danach stand das Studium im Vordergrund und damit war das Ende der Laufbahn abzusehen. Heute arbeitet Thomas Burger bei der Stadt Nürnberg und hat immer noch mit dem Sport in den Schulen zu tun.

Das Jahr 1977 begann für den LAC mit meiereiner großen Überraschung. Klaus Meier, gerade frisch aus Neustadt/Aisch gekommen, gewann in München den Jugend Hallentitel im Kugelstoßen. Klaus, hatte wie viele Nachwuchswerfer, das Problem mit den Männergewichten, so dass der Beruf Vorrang hatte. Nach vielen Jahren im Handel begab er sich in die Kommunalpolitik und amtiert in Neustadt/Aisch als Bürgermeister. Ab und zu verstärkt er die Senioren Mannschaft von Dieter Krumm bei Mannschaftswettkämpfen.

 


Kommende LAC-Veranstaltungen

24.05.2019

4. Tiergartenlauf Nürnberg


Vergangene LAC-Veranstaltungen

16.03.2019

LAC-Schüler-Hallensprotfest


17.02.2019

Bayerische Meisterschaften Hallenmehrkampf


02.02.2019

30. Senioren-Hallensortfest


26./27.01.2019

Bayerische Meisterschaften M/F, U18


 

19.01.2019

Nordbayerische Meisterschaften Stabhochsprung U16, U20  + Rahmenwettkampf M/F


13.01.2019

Nordbayerische Meisterschaften M/F, U18


01.12.2018

LAC Sprintcup 2018


07.10.2018

35. Fürther Kirchweihlauf


06.04.2019

16. Fürther Stadtwaldlauf


Ausrüster

adidas

Spendenprojekte

Informieren und spenden:

„Stabhochsprung LAC Quelle Fürth - Höhenflüge mit neuen Stäben"

auf betterplace.org

Förderverein

Förderung von Jugendlichen im Leichtathletikcentrum des LAC Quelle Fürth 

>> Flyer <<

Auszeichnungen

 

  • BLV-Mannschaftsleistung des Jahres 2018
  • BLV Bayern Star "Wettkampfwesen" 2016
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2015
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2014
  • BLV-Mannschaftsleistung des Jahres 2014
  • Grünes Band des DOSB 2013
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2012
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2012
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2010
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2010
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2007