Rückblicke und Berichte auf die Historie des LAC Quelle Fürth

Ein Rekord für die Ewigkeit?

50 Jahre ist es her, dass die letzte von 9 Bayerischen Meisterschaften im Nürnberger städtischen Stadion stattfand. Bei lausigem Wetter und einer dementsprechend weichen Aschenbahn, waren keine großartigen Leistungen zu erwarten.

Aber ein 18-jähriger Fürther zeigte eine bis heute nie mehr wiederholte einmalige Leistung. Er holte 4 bayerische Titel an einem Wochenende. Harald Werner gewann die 100 m in 10,7 sek., die 200 m in 21,7 sek., die 4 x 100 m in 41,3 sek. und die 4 x 400 m in 3:17,7 min.

Ein 18 jähriger mit sieben Läufen an zwei Tagen, (2 x 200 m, 3 x 100 m und jeweils 1x die beiden Staffeln) wurde zur großen Überraschung der Meisterschaft.

Harald Werner war sicher kein Neuling über 100 und 200 m unter den bayerischen Sprintern. Er gewann in der Jugend schon einige Titel und galt als ganz großes Talent. 17 Bayerische Meistertitel hat er sich im Laufe seiner Karriere ersprintet, er nahm an den Junioren Europameisterschaften 1970 in Paris über 200 m teil und schraubte seine Bestleistungen auf 10,3 sek., 21,2 sek. und 48,5 sek.

Nach seiner aktiven Laufbahn engagierte er sich als Sprinttrainer beim LAC und trainierte u.a. die Hürdensprinterin Angelika Kuhmann und Armin Ede, einen späteren LAC Vorstand.

Bertram Böhm

Ausrüster

 

Hauptsponsor