Rückblicke und Berichte auf die Historie des LAC Quelle Fürth

Die magischen Grenzen unserer Leichtathleten – Teil 7: 1500 Meter in 4:10 Minuten

FÜRTH – Jede leichtathletische Disziplin hat ihre Schallmauer, die die Top-Athleten möglichst einmal durchbrechen wollen. Wer die Mittelstrecke der Frauen läuft und auf den 1500 Metern zu Hause ist, der liebäugelt selbstredend mit den magischen 4:10 Minuten auf dieser klassischen Königsstrecke. Mit Kristina Fonseca-Wolheim ist es in der langen Historie des LAC Quelle Fürth bisher nur einer Läuferin gelungen, diese Grenze zu durchstoßen. Mit Agata Strausa (4:11.27 Minuten) und Anne Kesselring (4:13.90 Minuten) schicken sich aktuell gleich zwei LAC-Asse an, in den erlauchten Kreis der 4:10 Minuten Läuferinnen aufgenommen zu werden. Und auch der Nachwuchs steht bereits in den Startlöchern.

Beide Läuferinnen stellten ihre Hausrekorde in dieser Saison auf, liegen auf Platz zwei und drei der ewigen LAC-Bestenliste und bringen alles mit, um die 4:10-Marke in den nächsten Jahren zu knacken. Denn neben einer guten Grundschnelligkeit, die sie nicht nur über 800 Meter gut aussehen lassen, sondern stets auch in Einsätzen über 400 Meter in Staffel- oder Einzelrennen gipfelt, haben sie auch auf den längeren Kanten Stehvermögen. So kann Agata Strausa (23) neben dem einen oder anderen Ausflug auf die 3000 Meter Hindernis auch schon auf DM-Medaillen über 5000 Meter verweisen, während Anne Kesselring (23) neben ihrem Deutschen Meistertitel über 800 Meter auch schon mal quasi im Vorbeigehen einen Podiumsplatz bei der Deutschen Crossmeisterschaft über 5100 Meter ergattern konnte.

Sportlich und beruflich haben beide in den USA ihre Heimat gefunden. Mit über vier Fremdsprachen, die zum Beispiel Anne Kesselring mittlerweile fließend spricht, und der lettischen Staatsangehörigkeit von Agata Strausa sind beide wahre Kosmopoliten. Dies unterstreichen auch die vielen Einsätze im Nationaltrikot der beiden. Mit diesem Ziel geht’s auch ins nächste Jahr, wo wieder eine Europameisterschaft ansteht. Aber auch die jedes Jahr stattfindende Team-EM, wo sowohl Deutschland (Anne Kesselring) als auch Lettland (Agata Strausa) in ihrer jeweiligen Gruppe antreten, ist öfter mal ein Thema. Nicht zu vergessen, die neu eingeführte Staffel-Weltmeisterschaft der IAAF, wo erstmals die 4x1500 Meter der Frauen ausgeschrieben sind und Deutschland eine Mannschaft entsenden wird.

„Bin diese Staffel zu College-Zeiten ja schon öfters gelaufen“ so Anne Kesselring, die nach bestandenem Bachelorabschluss mittlerweile halbtags ins Berufsleben eingestiegen ist und Wettkämpfe und Termine entspannt planen kann. Noch am College aktiv ist hingegen Agata Strausa. Zur Zeit läuft in den USA die Cross-Saison auf Hochtouren und die ersten Resultate der hochaufgeschossenen Läuferin lesen sich verheißungsvoll.

Und auch hinter den beiden Fürther Mittelstreckenassen tut sich einiges beim bayerischen Traditionsclub. Denn mit der erst 17-jährigen Maria Dietz wächst das nächste Top-Talent heran, welches auf ein fast schon einmaliges Jahr zurückblicken kann. Bei der U18-Weltmeisterschaft in Donezk lief sich die Gymnasiastin aus Aschaffenburg gegen die afrikanische Übermacht auf den Laufstrecken nicht nur ins Finale, sondern belegte dort einen sensationellen fünften Platz. Trotz taktischem Rennerlauf blieb sie im Endlauf erneut unter der bayerischen U18-Bestmarke. Eine Marke, die der Schützling von Trainer Erik Laub schon im Vorfeld auf 4:18.03 Minuten gedrückt hatte und mit dem Gewinn des Deutschen Jugendmeistertitels in Rostock veredelte. Auch die Hallenbestleistung und die Marke über 3000 Meter sind die ihren. Die Aufnahme in den C-Kader des Deutschen Leichtathletik Verbandes, der als jüngerer Jahrgang auf die U20-Weltmeisterschaft in Eugene (2014) oder die U20-Europameisterschaft in Eskilstuna (2015) vorbereiten soll, war da nur noch Formsache. Gelingt auch 2014 wieder der Sprung zur Weltmeisterschaft, wird ihr Anne Kesselring vor Ort live die Daumen drücken können, denn schließlich lebt die gebürtige Nürnbergerin in der amerikanischen Universitätsstadt Eugene und hat nur wenige Gehminuten zum Stadion.

Weitere Artikel:

Teil 1 - 20 Meter Kugelstoßen (Männer)

Teil 2 - 6 Meter Weitsprung (Frauen)

Teil 3 - Marathon (Männer und Frauen)

Teil 4 - 10:00 Minuten Hindernis (Frauen)

Teil 5 - 100 Meter 12 Sekunden (Frauen)

Teil 6 - Dreisprung 16 Meter (Männer)

Kommende LAC-Veranstaltungen

13.01.2019

Nordbayerische Meisterschaften M/F, U18


19.01.2019

Nordbayerische Meisterschaften Stabhochsprung U16, U20  + Rahmenwettkampf M/F


26./27.01.2019

Bayerische Meisterschaften M/F, U18


02.02.2019

30. Senioren-Hallensortfest


17.02.2019

Bayerische Meisterschaften Hallenmehrkampf


24.05.2019

4. Tiergartenlauf Nürnberg


06.04.2019

16. Fürther Stadtwaldlauf


Vergangene LAC-Veranstaltungen

01.12.2018

LAC Sprintcup 2018


07.10.2018

35. Fürther Kirchweihlauf


Ausrüster

adidas

Spendenprojekte

Förderverein

Förderung von Jugendlichen im Leichtathletikcentrum des LAC Quelle Fürth 

>> Flyer <<

Auszeichnungen

  • BLV Bayern Star "Wettkampfwesen" 2016
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2015
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2014
  • Mannschaftsleistung des Jahres 2014
  • Grünes Band des DOSB 2013
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2012
  • BLV Bayern Star "Nachwuchs" 2012
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2010
  • Nachwuchspreis BLV Bezirk  Mfr. 2010
  • Auszeichnugn BLV Talentezentrum 2007